Mittwoch, 23. April 2014

Noch einmal durchs kalte Inselinnere

Nach zwei sonnigen aber kühleren Tagen mit einigen Sonderprüfungen im Inselinneren sind wir etwas ausgebrannt.
Ja und voll mit lecker Essen bin ich auch schon wieder und stecke entsprechend tief im Pastakoma.
Gestern wars auch etwas später geworden, denn wir hatten noch ein nettes Paar aus der Oberpfalz oder Niederbayern  (Moni und Norbert) kennengelernt. Ja und was wir gestern Abend dann an Schlaf versäumt haben, haben wir heute durch frühes Aufstehen wieder rausgeholt.
Nicht die cleverste Idee. Also wars auch nicht verwunderlich, dass wir durch reichlich Freestylen bei der Wegsuche zwar superkleine Gebirgswege gefunden haben, aber an Nuoro faktisch vorbeigesegelt sind.
Egal!!! Zum Shoppen sind wir ja nicht hier.
Berichte dazu und Bilder gibts dann später.
Hier schon mal das, was noch auf dem Handy war.

Der erste Streckenteil von Muravera aus war Scheißendreck.
Daher hab ich Ihn mit ein paar Sonderprüfungen zwar sehr spaßig und aufregend, aber letztlich ohne Streckengewinn aufgewertet.



 Und  wieder mal nur an Ortskenntnis gewonnen.



Erinnert mich irgendwie an 12 Uhr mittags.



Oder...
die kleine CRF will nach hause.


Landkarten gibt es übrigens kostenlos,
sind aber nur umständlich zu falten
und mitnehmen auf dem Motorrad geht erst ab Goldwing oder BOSSHOSS



Aber der Gebirgsweg war ein echter Bringer. Ist eigentlich gesperrt und der Einstieg eifolgt in Sieu  über eine Straße, die ich erst für ein Treppe hielt und bestimmt 35% Steigung mit sich bringt.

Der Weg führte um den Monte dito puzza (das lohnt sich zu übersetzen)

und gelang uns nur durch Hilfe der Schweizer Garde oder so......


Ja und dann wurds richtig gefährlich



Aber davon später mehr.


Denn davon
 hatte ich gestern und heute schon zu viel.


Grüße an Moni und Norbert.
Und Alle, die mitlesen.