Sonntag, 27. Juli 2014

leben noch

Salut zusammen,

um Gerüchten vorzubeugen,

wir leben noch un sind gestern Nacht wieder im Blauen Haus gesund und müde aufgeschlagen.

Ja das war dann doch eine unerwartet schwierige Reise,
gespickt mit vielen Gewittern, Erdrutschen und Spezialeinlagen.
Irre wie schnell sich die Wege von einer Woche zur Anderen verändern können.
Vor dem Monte Saccarello gab es, neben der Sperrung von la Brigue aus, noch einen weiteren Erdrutsch und 300 Meter unterhalb des Tende mussten wir absatteln und die Moppeds über einen frischen Steinschlag schieben.
Dafür war der Parpaillon Eisfrei und nur mit einem kleinen See gefüllt.
Auf dem Sommeiller liegt ganz oben immer noch Schnee und die letzten 2 km sind völlig zerklüftet.

Der eingedrückte Kühler hat wacker durchgehalten und da das Ersatzteil aus China vermutlich zu spät kommt, muss er auch noch bis zum Ende der TWNE /TSPE

"Tree Weeks.........No Excuses" Tour
"Trois Semaines Pas d'Excuses" Tour

durchhalten.

Bis dahin ist auch sicher mein Arm wieder OK, denn nicht nur mein Mopped ist umgefallen.
Ich auch und zwar bei einer Klettereinlage und das auch noch beim Abstieg ganz unten.
Irgendwie hat der Motorradstiefel plötzlich nachgegeben (da war ich schon aus der Wand) und peng, lieg ich da im Geröll.
Ohne Protektor wäre der Arm sicher durch gewesen.
Da sieht man mal wieder, wie ungefährlich doch Motorradfahren ist.
Wie auch immer .......
noch knappe 3 Wochen und viel Arbeit, bevor es losgeht.
Ja und Nature ist ja auch noch..

Das wird hart