Dienstag, 29. Juli 2014

The Beginning "Three Weeks No Excuses"


Na so ein Pech
es regnet...
Laufen / Sport fällt also aus
schade!

Kippen sind aber auch alle und der Weg zur Tanke....
es regnet...
Rauchen fällt also aus.....
schade!

Irgendwie bin ich nach den beiden anstrengenden Alpenturns etwas antriebslos.
Vielleicht mal langsam anfangen und die ersten der verbleibenden 11 Tage nutzen, um die
TWNE-Tour zu planen, denn dafür war das ganze Jahr noch nicht wirklich Zeit.

Irgendwie dachte ich letztes Jahr, die Karpatensaga wäre schon ein Riesending
und dass ich doch völlig besoffen gewesen sein musste, da mitmachen zu wollen.

Jetzt sitze ich vor den hochauflösenden Karten des Zielgebietes und stelle fest, dass da nicht mehr Straßen eingezeichnet sind als auf dem bisher gesichteten 1: 750.000 Material.

Mich beschleicht ein ganz merkwürdige Gefühlsmischung.
"Hurra, ich bekomme................. ........... Diarrhö"
so was zwischen Abenteuerlust und Hose voll.

Aber eines ist dann doch ganz anders als letztes Jahr....
keine Sekunde verschwende ich auch nur ansatzweise darüber nachzudenken, wie ich aus der Nummer wieder raus komme.

Wenn man dann den Bildern und Berichten im Internet glauben schenken mag,

http://motorang.com/motorrad/PIC/2012-07_Albanien/140-up.jpg

http://motorang.com/motorrad/PIC/2012-07_Albanien/142_ford.jpg

http://www.adventure-magazin.de/daten_reisen/Albanien/Steinbruecke.jpg

http://media-cache-ak0.pinimg.com/236x/e3/ef/fb/e3effb5a8de14ae59255c74b024543a7.jpg

dann wird das sicher eine der aufregendsten Reisen, die wir uns aussuchen konnten.

Und ich bin mich gaaaaaz sicher, dass die Reise keinen Aufschub duldet,
denn mit jedem weiteren Jahr wird das Abenteuerpotential mit jedem weiteren asphaltierten Straßenkilometer abnehmen.
Ein schönes altes deutsches Wort wird für uns sicher viel an Bedeutung gewinnen

"Unwegsamkeiten"

Wir haben ja schon mal ein wenig im Piemont üben dürfen, als uns der Steinschlag 300m vorm Tende stoppen wollte.