Montag, 16. Mai 2016

Fähre GNV Grandi Navi Veloci.... Aus Erfahrung, nur noch wenn es nicht anders geht.

Viel zu früh neigt sich ein völlig problemloser Urlaub seinem Ende zu.

Dass es am Schluss noch einmal kurz hektisch werden sollte, dafür sorgte 20 Meter vor der Rampe zur Fähre dann der second Parkplatzoberwächter.

Aber der Reihe nach.

Also Hinfahrt
super Deck 8 Dreibett-Außenkabine
sauber nett chic
genau, wie wir es gebucht hatten
Internetseite sagt ja auch, alle Fahrzeuge unter 4,99 m sind als "Auto" anzumelden. Klasse, da fallen wir exakt drunter.

Rückfahrt war dann etwas strange.
Wir hatten im Hafenbüro dann auch wie bestellt die Tickets erhalten, uns in die Schlange vor der Fähre gestellt,
wurden eingecheckt und haben 2 Stunden gewartet,
bis wir dann beim Auffahren auf die Fähre vom Parkplatzofficer gestoppt wurden.
Der sagte dann etwas, was klang wie "wrong Ticket" und schickte uns zurück ins Office.
Ach, hatte ich schon erwähnt, dass es 22.15 war (Abfahrt 23:00).
OK, also zurück zum Ticketoffice.
Bis dahin dachten wir noch, es braucht nur eine Kleinigkeit geändert zu werden. Als Sabine nach angemessener Zeit aber nicht aus dem Büro zurück kam, bin ich da mal hinterher und was man uns da dann erzählte, ist schon echt grenzwertig.

Also entgegen der Hinfahrt, ist unser Auto nun ein Truck.
Ja, ich habe auch gestaunt.
Kleiner und leichter als ein Luxus SUV aber Truck.
Also man muss sich das mal vorstellen. Neben uns ein 6,5 langes und 3,50 hohes 3,5 Tonnen schweres Wohnmobil geht als Normal durch.
Unser Zwergducato ist aber ein Truck.
OK. Mit Argumenten war dem GNV-Officer nicht beizukommen, da ging es eher um ein typisch deutsches Problem, nämlich Grundsätzlichkeit.

Alternative!? Da machte man keinen Hehl draus, entweder wir zahlen oder wir bleiben im Hafen.

Wir mussten also so gegen halb 11 für über 100€ Aufschlag die Tickets tauschen.
Ärgerlich, aber zu verschmerzen.......
Aber!!!!!
Was völlig inakzeptabel war,
Wir mussten unsere nette Deck 8 Kabine gegen eine LKW-Fahrer-Innenkabine tauschen.
Und die war .....
- klein
- unsagbar dreckig (Bilder lass ich gerne mal folgen)
- roch nach Rauch
- und hatte Bettlaken mit Löchern

Dafür gab es einen Essensgutschein für das Restaurant, das faktisch schloss, als wir es endlich auf die Fähre geschafft hatten.

Wenn wir was falsch gemacht hätten, dann würde ich sagen,
"OK, Schwamm drüber, wieder was fürs Leben gelernt".
Aber da auf unserem Ticket explizit der Wagentyp drauf steht und wir absolut unverschuldet für eine deutlich unkomfortablere Überfahrt mehr zahlen mussten, von dem Ungemach der Umbuchung so kurz vor Schluss mal abgesehen,
würde ich GNV eher nicht empfehlen wollen.

Etwas verunsichert über den Vorgang haben wir wegen unserer Fährenbuchung nach Norwegen schnell mal bei der Rederei angefragt, ob die das eben so handhaben würden. Die haben wohl nur gelacht und gefragt, wer denn so was mit seinen Urlaubskunden machen würde.

p.s.
Unsere schriftliche Anfrage zum Vorgang blieb seitens GNV bis heute unbeantwortet.